/Besuch aus Schwerin

Heute war die Sportministerin Frau Hesse zu Besuch in Neubrandenburg. Im Zuge der Leistungssportreform stehen momentan 2 Bundesstützpunkte in Neubrandenburg auf der Streichliste. Dazu zählen Kanu und Triathlon. Da aber noch nichts offiziell ist, bemühen sich die Landesregierung, der Landessportbund, der Olympiastützpunkt, die Stadt Neubrandenburg, die Landesfachverbände und der SCN darum, dass am Ende beide Stützpunkte erhalten bleiben.

Frau Hesse erklärte, dass Sie sich für den Erhalt der Bundesstützpunkte eingesetzt hat und auch weiter einsetzen wird. Falls das nicht ausreichen sollte, würden auch Lösungen gefunden. Der Leistungssport soll auch zukünftig in Neubrandenburg beheimatet sein. Diese Aussage wurde von allen Anwesenden positiv zu Kenntnis genommen.

Neben den wichtigen Informationen zu den Bundesstützpunkte, kam Frau Ministerin Hesse auch mit den jungen Sportlerinnen und Sportlern bzw. deren Trainerinnen und Trainern ins Gespräch. Neben Problemen und Wünschen ließ sich die Ministerin auch kurz die Kniffe beim Kajakfahren erklären.

Für die Sportler heißt es nun, weiter fleißig trainieren, damit der begonnene Aufwärtstrend bestehen bleibt und wir in Zukunft gar nicht erst mit einem möglichen Wegfall des Bundesstützpunktes konfrontiert werden.

Auch der NDR hat den Besuch der Ministerin begleitet. Einen kurzen Beitrag dazu kam im Nordmagazin. Ab Minute 7:55 beginnt der Beitrag.

2018-10-14T21:41:59+00:00