/Medaillenregen bei der Deutschen Meisterschaft in Rostock

Siegerehrung Diskuswurf U20: Tim Ader (1. Pl.), Kai Gieraß (4. Pl.), Silas Tervoort (8. Pl.)

Vor heimischem Publikum ist es doch am schönsten. Auch wenn heimisch etwas groß gefasst ist. Aber in Deutschlands größtem Landkreis ist das ja alles relativ. Vom 27. bis 29. Juli 2018 fanden in Rostock die Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten in den Altersklassen U18 und U20 statt. Aus Neubrandenburg waren 21 Sportlerinnen und Sportler am Start. Neben den erwarteten guten Platzierungen, gab es aber auch die eine oder andere Überraschung.

 

Tim Ader konnte souverän nach dem Titel im Winterwurf auch den Titel im Sommer in der U20 gewinnen. „Mit der Weite bin ich nicht ganz zufrieden, aber bei den Temperaturen und nach der

erfolgreichen WM war auch etwas die Spannung raus“, so Ader nach dem Wettkampf. Im gleichen Wettkampf belegte Kai Gieraß den 4. Platz und Silas Tervoort den 8. Platz. Kai belegte im Kugelstoßen den 6. Platz.

Etwas unglücklich wurde Erik Marquardt in der U18 5. Einige Würfe wurden nicht anerkannt, sodass auch weitere Würfe nicht in die Ergebnisliste

Chima überglücklich mit Silber

eingingen. Im Kugelstoßen konnte Erik sich den 8. Platz sichern. Mit neuer persönlicher Bestleistung wurde Claudio Stoessel im Kugelstoßwettbewerb

der U18 4. Claudio fehlten nur 11 Zentimeter zu Bronze und 14 zu Silber. Insgesamt war der Wettkampf der U18 äußerst spannend!

Wieder erfolgreich ins Wettkampfgeschehen eingestiegen ist Chima Ihenetu. Nach Wachstum und Verletzung war dieses Jahr nur ein eingeschränktes Training und wenige Wettkampfsprünge möglich. Umso erfreulicher ist es, dass Chima sich mit 2,11 m die Silbermedaille geholt hat. „Ich war total heiß auf den Wettkampf und habe mich riesig gefreut, dass es dann so gut lief“, sagte Chima mit einem Dauergrinsen im Gesicht.

400m Finale U18 mit Martha Gettel

Auch bei den Mädchen lief nicht nur der Schweiß, sondern auch der Wettkampf. Doch etwas überraschend gewann Martha Gettel über 400 m in der U18 die Bronzemedaille. Eigentlich auf der 800 m Strecke zu Hause, lief es zuletzt auch auf den kurzen Strecken bei Martha. Als im Finale die Konkurrenz schnell auf den ersten 200 m anging, behielt Martha die Ruhe und holte sich auf der zweiten Hälfte des Rennens eine Athletin nach der anderen. Auf der Zielgeraden rannte sie mit langem Schritt an Mikkeline Braun vorbei und sicherte sich in 56,61 sec Bronze.

Auch im Weitsprung der U20 waren die Neubrandenburgerinnen erfolgreich. Jannika Baarck sicherte sich mit nur 2 gültigen Sprüngen Bronze. Lange verletzt war Jannika froh, seit einigen Wochen wieder trainieren zu können. Als Ziel hatte sie sich auch eine Weite über 6 m vorgenommen. Allerdings kamen nach dem zweiten Sprung die Schmerzen im Fuß wieder. „Ich bin wohl etwas unglücklich abgesprungen und hatte gleich einen stechenden Schmerz im Fuß. Ich denke, ich hätte noch weiter springen als 6,16 m springen können“, erzählte Jannika nach dem Wettkampf. Nach 3 Sprüngen mussten Jannika aufgrund der Schmerzen den Wettkampf abbrechen. Nichtsdestotrotz freute sie sich über Bronze.

 

2018-08-01T16:06:06+00:00