Am vergangenen Wochenende fanden in Berlin die “Finals” statt, die Deutschen Meisterschaften in mehreren Sportarten kompakt gebündelt an einem Ort, darunter auch Triathlon.
Bereits am Freitag konnte dort Lena Meißner vom SC Neubrandenburg mit ihrem Bundesligateam “EJOT Team Buschhütten” die Goldmedaille in der Staffel gewinnen. Lisa Heisig belegte als Startathletin ihres “Team Berlin” und nach dem Schwimmen sogar Führende am Ende Platz 10.
Noch wichtiger als die Staffelentscheidungen war die Vergabe der Deutschen Meistertitel über die Sprintdistanz. Bei den Damen am Samstag zeigte Lena ein mutiges Rennen, war oft und lang an der Spitze des live im Fernsehen übertragenen Rennens zu sehen, am Schluss reichten die Kräfte im Endspurt nicht mehr ganz und sie belegte Gesamtplatz 4, aber gewann die Bronzemedaille in der U23 Wertung. Herzlichen Glückwunsch!
Als eine der jüngsten Athletinnen in ihrem ersten Eliterennen belegte Jugend A Athletin Lisa Heisig Platz 41 gesamt, und Platz 28 in der U23.
Im hochklassig besetzten Männerrennen am Sonntag konnte sich Till Kramp, für den es auch der erste Vergleich mit der Elite war, sehr gut in Szene setzen. Zwar verpasste er den Sprung in die Spitzengruppe, konnte aber mit starker Rad- und Laufleistung einen wirklich respektablen 14. Gesamtrang und Platz 8 in der U23 belegen. Hinter Überflieger Henry Graf (3.Platz Gesamt) war Till zweitbester Junior und kann mit Selbtbewusstsein in die nächsten Aufgaben (Junioren EM und DM) gehen.