Unsere Reaktion auf Corona

Training und Wettkämpfe im Breitensport und Leistungssport unter Auflagen wieder möglich

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat mit Wirkung zum 11.6.2021 wiederum Änderungen zur Corona-Landesverordnung veröffentlicht. Damit treten ab dem 11.6. umfassende Lockerungen in Kraft. Die Verordnung findet ihr HIER. Als besondere Regelung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte besteht jetzt nur noch eine Maskenpflicht in bestimmten Einkaufsstraßen u.ä.. Diese Dinge findet ihr HIER.

Wir werden hier die jeweils gültigen Regeln für unseren Landkreis darstellen. Die Auflagen aus den Anlagen 21 (Breitensport) bzw. 22 (Leistungssport, Bundes- und Landeskader) der Corona LVO MV sind immer einzuhalten. Für spezielle Fragen wendet euch bitte an die Geschäftsstelle.


Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Stand ab 11.6.2021 – Was ist erlaubt?

  • Der vereinsbasierte Trainings-, Spiel- und Wettkampfbetrieb im Freizeit-, Breiten-, Behinderten-, Gesundheits- und Nachwuchsleistungssport (Sportbetrieb) ist zulässig, auch mit Zuschauenden (vgl. § 2 Absatz 21 Nr. 1 Corona-LVO M-V).
    Es besteht die Pflicht, die Auflagen der Anlage 21 einzuhalten.
  • Die Obergrenze für Trainingsgruppen beträgt 30 Personen in Innenräumen und 50 Personen im Außenbereich, jeweils einschließlich Anleitungsperson (vgl. Anlage 21 Nummer 3).
  • Der Sportbetrieb mit Zuschauenden ist unter Auflagen zulässig (vgl. Anlage 21 Nummern 5 und 6). Für die Anzahl der sich gleichzeitig auf oder in der Sportanlage befindenden Personen – Sportler, Zuschauer, Trainer, Betreuer, medizinisches Personal sowie das Schieds- und Kampfgericht – gelten die Personengrenzen gemäß § 8 Absatz 9 Corona-LVO M-V:
    – 200 Personen im Innenbereich (auf Antrag: 1.250 Personen)
    – 600 Personen im Außenbereich (auf Antrag: 2.500 Personen)
    Die Auflagen für Zuschauende gemäß § 8 Absatz 9 i.V.m. Anlage 44 Corona-LVO M-V sind einzuhalten.
  • In geschlossenen Räumen gilt die Pflicht, einen negativen Corona-Test vorzulegen, für folgende Personen (vgl. Anlage 21 Nr. 6. d) und § 8 Absatz 9 Corona-LVO M-V):
    – Anleitungspersonen (nur zweimal wöchentlich)
    – Erwachsene Sporttreibende
    – Zuschauer
    Für alle an den Sportstätten anwesenden Personen (mit Ausnahme der gerade Sport ausübenden Athletinnen und Athleten) besteht eine durchgehende Pflicht zur Nutzung von OP- oder FFP2-Masken festgelegt (Ausnahme ärztliches Attest oder Kommunikation mit Hörbehinderten).

Wir gehen davon aus, dass die von unserem Verein genutzten  Sportanlagen von den jeweiligen Eigentümern in diesem Rahmen zur Verfügung gestellt werden. Sollte es dabei Probleme geben, kontaktiert bitte die Geschäftsstelle. Ebenfalls storniert bitte nicht mehr benötigte Raumbuchungen in Abstimmung mit der Geschäftsstelle.

Die Abteilungen und Trainingsgruppen sind aufgefordert, die Einhaltung der jeweiligen Auflagen aus der neuen Corona-Landesverordnung wie z. B.

  • keine Teilnahme am Training für Personen unter Quarantäne oder mit akuten Atemwegsinfekten
  • Einhaltung der Mindestabstände
  • regelmäßiges Lüften
  • Nutzung einer OP- oder FFP2-Maske, sofern nicht selbst Sport getrieben wird (in Innenräumen)
  • Erfassung der Kontaktdaten (vorzugsweise Luca-App)
  • unverzügliche Meldung von Coronaerkrankungen an die Geschäftsstelle usw.

durchzusetzen. Die Hygienekonzepte der Abteilungen sind auf die Übereinstimmung mit der neuen Corona-Landesverordnung und deren Anlagen zu prüfen und ggf. zu aktualisieren.

An dieser Stelle möchte das Präsidium allen Mitgliedern des SCN viel Freude bei der nun wieder erlaubten Ausübung des Sports wünschen.

Aus den vorhergehenden Coronaverordnungen bleiben folgende Forderungen bestehen:

Jede Abteilung soll die Forderungen der jeweils aktuellen Coronaverordnung mit ihren sportspezifischen Bedingungen bzw. den Vorgaben der Fachverbände anpassen und daraus ein eigenes Schutz- und Hygienekonzept für die Durchführung des organisierten Sports in der Abteilung erstellen. Das Schutz- und Hygienekonzept der Abteilung muss durch den Geschäftsführer genehmigt werden, bevor mit dem organisierten Sport begonnen wird.

Für die Sportstätten müssen die Genehmigungen zur (Wieder-)Nutzung durch die Geschäftsstelle auf der Grundlage der Schutz- und Hygienekonzepte eingeholt werden. Wenn die Genehmigungen durch den Betreiber mit eigenen Schutz- und Hygieneregeln verbunden werden (Sporthallen, KTS, Schwimmhalle usw.), dann müssen wir diese entweder in unser Konzept einzuarbeiten oder werden Sie hier separat bereitstellen.

Der organisierte Sport muss dann entsprechend den Regeln des Schutz- und Hygienekonzepts der Abteilung sowie ggf. zusätzlicher Regeln der Betreiber der Sportstätten ausgeübt werden. Es sind Dokumentationspflichten zu erfüllen, damit das Gesundheitsamt ggf. Infektionsketten verfolgen kann.

Die Trainer und Übungsleiter sind entsprechend durch den Geschäftsführer oder die Abteilungsleitung zu belehren.

Jede Trainingsgruppe muss über folgende Unterlagen verfügen:

  • Schutz- und Hygienekonzept der Abteilung (ggf. Schutz- und Hygieneregeln für die Sportstätten)
  • Kontaktdaten der Trainingsgruppe mit Anschrift und Telefonnummer
  • Belehrung mit Dokumentation der Kenntnisnahme und Einverständniserklärung
  • Teilnehmerliste für jedes Training (Aufbewahrung der Unterlagen für 4 Wochen)

Was ist zu tun, wenn ein Corona-/Verdachts-Fall auftritt?

Es muss unbedingt verhindert werden, dass ein Sportler die Trainingsgruppe infiziert und dadurch der SCN zum Ausgangspunkt für ein Cluster wird!

  1. In den Fällen einer Erkrankung oder beim Auftreten von Symptomen muss der Sportler dies umgehend telefonisch oder per Mail beim Trainer melden!
  2. Der Trainer meldet den Fall umgehend beim Geschäftsführer und bei der Abteilungsleitung.
  3. Der Trainer informiert gleichzeitig alle Kontakte der Trainingsgruppe.
    Die Kontakte sollen sich freiwillig in (häusliche) Quarantäne begeben, den Arzt konsultieren usw. Hierfür gelten die üblichen „öffentlichen“ Corona-Massnahmen.
  4. Der Geschäftsführer meldet die Erkankung/ den Verdacht beim Gesundheitsamt.
    Der Kontaktdaten der Trainingsgruppe werden an das Gesundheitsamt gegeben.
  5. Anschließend ist ggf. unser Schutz- und Hygienekonzept zu überprüfen.

 

Abteilung  Genehmigtes Schutz- und Hygienekonzept
Leichtathletik Schutz- und Hygienekonzept Training
Anlage 1: Belehrungsbogen (Word)
Anlage 2: Kontaktdaten (Word)
Anlage 3: Anwesenheitsliste 10 Trainingseinheiten (Word)
Anlage 4: Belegungsplan 1 Woche (Word)
Kanu Schutz-und-Hygienekonzept-DB-2021-03-10-1

Schutz-und-Hygienekonzept DB (pdf) Drachenboot
Hygienekonzept KWSP KAJ OCS CORONA (pdf) Kanurennsport, Kanuwandersport, Kanujugend, Ocean Sport, Kanu Freizeit

Tanzen 2021-02-16 Schutz-und-HygienekonzeptTSAErgänzungen

2021-02-16 Formular zur GesundheitsbestätigungSCNTanzen

2020-10 E _Schutz-und-HygienekonzeptTSA_Original (pdf)
02_Belehrung Mitglieder (pdf)
03_BelehrungTrainerÜbungsleiter (pdf)

Triathlon Schutz-und-Hygienekonzept_Abteilung Triathlon (pdf)
A1-SCN-Triathlon-Belehrungsbogen (pdf)
.
Volleyball Schutz-und Hygienekonzept Abt. Volleyball_10.10.2020 neu (pdf)
Bestätigung-Belehrung-2 (Excel Formular)
Daten-der-Trainingsgruppe-2 (Excel Formular)
Teilnehmerliste-Vorlage-Verfahren-B-2 (Excel Formular)
.
Skizze Ost 1 (ods mit Excel öffnen)
Fussball Schutz-und-Hygienekonzept FU (pdf)
.
GBS Hygiene März 2021

einverständniserklärung teilnehmer (Word Formular)
anwesenheitsliste vorlage (Excel Formular)

PAS Schutz- und Hygienekonzept (pdf)

Die wichtigsten Grundlagen für unsere Entscheidungen

Land Mecklenburg-Vorpommern

Deutscher Olympischer Sportbund und Fachverbände (Richtlinien zum Wiedereinstieg in den organisierten Sport)

Vorlagen für die Erstellung des
Schutz- und Hygienekonzepts für die Durchführung des organisierten Sports in der Abteilung

Die Vorlagen werden möglicherweise kurzfristig aktualisiert: Datum beachten!
Wenn Ihr Hinweise zur Verbesserung habt, dann sendet sie bitte an den Geschäftsführer. Wir arbeiten sie gern ein.