zur Bildergalerie

Szenenwechsel: Eine Woche vor dem Finale der U12 w liegt der gefühlte Mittelpunkt des SCN Nachwuchses nicht in der Goethehalle in Ueckermünde, sondern ein paar Kilometer weiter westlich in der Volleyball-Arena in Neustadt-Glewe. Als der letzte Ball zu Boden fällt und der SCN in der U13w mit seinem Trainer Sven Meinert den Vize Landespokal holte, wo auch unsere jüngsten schon ihr Können unter Beweis stellen konnten.
Zwei Wochen davor war man als Einstieg ins Volleyballjahr ebenso Vize Bezirksmeister in der AK U12w geworden.
Als diesmal unsere Spielerinnen die silberne Schale in die Hand gedrückt bekamen, hätte der Jubel über den dritten Vizemeistertitel in diesem Monat nicht größer sein können. Den Mädchen Celine, Maxi, Celina, Aurea, Hedy und Charlotte war der Stolz über das Erreichte, aber natürlich auch große Erschöpfung anzusehen!
Der Trainer beschreibt seine Emotionen: „Einfach nur Begeisterung! Es war toll mit anzusehen wie die Mädels ihr bereits Erlerntes mit unheimlich viel Spaß und Siegeswillen auf dem Parket unter Beweis stellten. Wie wir und unsere Zuschauer in den vier Spielen des Turnieres mitfieberten war einfach unglaublich, alle konnten am Ende nur erledigt sein. Man spürte regelrecht, wie diese Last, dieser Druck von Allen abfiel. Und das ist es was unseren Sport so genial macht! Emotionen und Begeisterung, doch alles im ganz Fairen Rahmen!”

Vorausgegangen waren drei Gruppenspiele gegen Schwerin, Ueckermünde und Pampow, welche unsere Mädels siegreich bestritten und somit das Finale erreichten.

Das Finale gegen Parchim wurde wiedermal zu einem Krimi. Erster Satz 23:25 für den Gegner, Zweiter Satz 29:27 für uns und dann den Tiebreak 12: 15 abgegeben. Am Ende knapp verloren. Allerdings war der Gegner auch nicht ohne. Nahezu perfekte Feldabwehr und sehr sichere Aufschläge von Parchim. Dem hatten wir starke Blocks und genauso viel Kampfgeist entgegengestellt. Leider waren im Finale, unsere Aufschläge nicht mehr so druckvoll und sicher, wie in den vorangegangenen Spielen, dies war sicherlich der Erschöpfung und Aufregung zuzuschreiben.

Jedoch eine starke eine Leistung, denn im Moment sind wir das zweitstärkste Team in MV in dieser AK. Also weiter so, beim nächsten Mal werden „WIR“ die Sieger sein!!!